Vorbilder


  • An erster Stelle natürlich Josef Braun aus Freising/Dürneck der für mich den Ackerbau am besten praktiziert, mit Untersaaten und Mischkultur und der Kombination Ackerbau und Tierhaltung in einer vorbildlichen Weise. Ich habe zwei gute Berichte über ihn im Internet gefunden, die sehr viel über seine Art der Landwirtschaft aussagen:

    Über die Wandlung eines Landwirts herkömmlicher Prägung zum BioLand-Bauern

    Ist die Kuh glücklich, freut sich der Mensch

    Link zu seiner Webseite


  • Ich hatte zwar erst eine Begegnung mit dem Agrar-Rebellen Sepp Holzer (Lungau / Östereich), aber die hat ihre Spuren bei mir hinterlassen. Er ist ein sehr impulsiver Mensch mit viel Energie, die er nutzt um die Welt zu verändern, in Richtung einer naturgemässen Landwirtschaft natürlich. Der Besuch auf seinem Betrieb war wirklich beeindruckend, wie ein einfacher und netter Mann so viel erreichen und bewegen kann, wenn man sich von festgefahrenen Anschauungen löst und versucht die Natur mit eigenen Augen zu sehen. Das sollte uns allen ein Beispiel sein. Ich glaube seine Webseite und sein Buch sagen genug.

  • Manfred Wenz aus der Rheinebene ist für mich auch ein Bauer der sehr innovativ ist, sich auch im Ausland engagiert und vor allem auch neue Wege geht, in der Direktsaat, wo auch ich selbst noch sehr grosse Chancen sehe.

  • Weitere grosse Vorbilder sind Hans-Peter Rusch (siehe "Literaturempfehlungen"), Hans und Maria Müller, die sich sehr verdient gemacht haben in der Forschung, in Entwicklungen und Versuchen im Bereich Biolandwirtschaft. Leider ist nicht all ihr Wissen zugänglich, ich würde mir wünschen es gäbe eine Webseite auf der ihre ganzen Arbeiten, Versuche und Publikationen veröffentlicht sind.

  • Dr. Johannes Bauchhenß, auch der "Regenwurmpabst" genannt: Durch seine Vorträge und durch Gespräche mit ihm habe ich sehr viel über das Leben im Boden und vor allem über den Regenwurm gelernt.(siehe "Literaturempfehlungen" und diverse Suchergebnisse im Internet)

  • Alle anderen Autoren von Büchern und Artikeln (siehe "Literaturempfehlungen") über die biologische Landwirtschaft sollte man an dieser Stelle auch erwähnen. Ich habe sehr viel von meinem Wissen aus alten Büchern, denn Neuerscheinungen in diesem Bereich gibt es leider nur sehr wenige, ich hoffe das wird sich wieder ändern.

  • Und natürliche die ganzen Landwirte, mit denen ich schon viele Gespräche hatte und hoffentlich noch haben werde, die versucht haben mir ihr Wissen zu vermitteln, die Innovativ sind, und allen anderen die mir auf meinem Weg behilflich waren.

  • ....aber mein allergrösstes Vorbild ist die Natur selbst, denn sie hat eine Art des Lebens geschaffen, das seit mehreren millionen Jahren funktioniert, und daran sollte man sich orientieren, denn was der Mensch in den letzten Jahrzehnten zerstört hat ist schon beängstigend.





© 2004 - 2016 Albert Brandmair