Selbstgebaute Getreidereinigung aus einem alten Kartoffelsortierer


Zu Beginn meiner Versuche mit Leindotter als Mischfrucht in Getreide, hatte ich nur kleine Flächen angebaut, da konnte man den Leindotter noch mit einem einfachen Sieb herausreinigen. Als es aber mehrere Hektar wurden, brauchte ich eine andere Lösung. Am einfachsten erschien mir, einen Kartoffelsortierer zu einer Reinigung umzubauen. Das Funktionierte sehr gut, konnte den Leindotter und Verunreinigungen sehr gut herausreinigen. Ich verbeserte dann die Anlage noch, in dem ich noch eine Windreinigung davor schaltete. Die Reinigungsleistung beträgt ca. 1 bis 1,5 Tonnen pro Stunde und bei starker Verunreinigung des Druschgutes, muss man das Getreide zwei mal durch die Anlage laufen lassen um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen. Für mich ist das zwar noch keine optimale Lösung, den es geht mir noch etwas zu langsam und der Fremdbesatz ist am Ende noch zu hoch, aber bei 10 ha Getreide im Jahr ist das schon in Ordnung. Die professionellere Lösung wäre, sich eine Anlage zu kaufen, aber für die paar Stunden die sie im Jahr im Einsatz ist, lohnt sich diese Anschaffung, die doch Kosten von mindestens 15ooo Euro verursacht nicht. Mein Konstruktion hat hingegen nur ca. 200 Euro gekostet und einiges an Eigenleistung.


Bildergalerie:




© 2004 - 2016 Albert Brandmair